Heilwolle gegen Windeldermatitis

Wenn Kleinkinder Windeln tragen, kann das ganz schön scheuern. Das Resultat ist eine Windeldermatitis, was allgemeinsprachlich als ein wunder Po bezeichnet wird.

WindelwechselnKleinkinder die eine Windel tragen, kommen um eine leichte Windeldermatitis kaum herum. Umso besser ist es, das die Heilwolle eine gute Lösung für dieses Problem darstellt.

Sie absorbiert überflüssige Feuchtigkeit, ohne auszutrocknen, wirkt beruhigend auf die strapazierte Haut und unterstützt gleichzeitig die Regeneration der Haut.

Für die Richtige Anwendung haben wir hier eine einfache Anleitung zusammengefasst.

Schritt für Schritt

  • 1.Säubere das Kind wie beim normalen Wickeln mit einem feuchten Tuch. Creme oder Puder wird nicht benötigt.
  • 2.Lege eine dünne Schicht Heilwolle in die Windel, dass diese später an den betroffenen Stellen aufliegt.
  • 3.Zieh dem Kind die Windel an und gib acht, dass alles gut sitzt und die Wolle nicht leicht verrutschen kann.

Wichtige Informationen!

  • Creme das Kind nicht vorher ein. Die Wollw muss direkt auf der Haut aufliegen, um ihre Wirkung entfalten zu können.
  • Wechsle die gebrauchte Heilwolle immer gegen frische, sobald das Kind neu gewickelt wird.
  • Verwende frische Heilwolle! Gewaschen wirkt diese nicht mehr.
  • Wenn die Wunde Haut nach 2 – 3 Tagen keine deutliche Verbesserung aufweist, sollte man eine andere Methode versuchen.

Heilwolle gegen Windeldermatitis: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2,98 von 5 Punkten, basierend auf 40 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...